Startseite Kontakt Impressum Datenschutzerklärung Facebook
Service
 

Der richtige Notruf

Die Notrufnummer ist deutschlandweit 112.

Und: "Sechsmal W". Auf diese sechs "W" ist der Disponent in der Leitstelle nämlich angewiesen, um Ihren Anruf bearbeiten zu können.

Die wichtigen Angaben Ihres Notrufes müssen folgende Informationen enthalten:

Wo ist etwas geschehen?

Ort, Stadtteil, Straße, Hausnummer, Stockwerk, evtl. den Namen am Klingelschild und ergänzende Angaben. Wenn Sie am Unfallort fremd sind, fragen Sie Passanten und bitten Sie sie um Hilfe bei der Ortsbestimmung. Hier gilt: Je genauer die Ortsangabe, desto weniger Zeit verbringen die Einsatzkräfte mit dem Suchen nach der Einsatzstelle. Wichtig für Mobiltelefonbesitzer: Hier müssen Sie besonders präzise Angaben machen, da Sie mit Ihrem Telefon nicht geortet werden können. Auf Autobahnen und Bundesstraßen sind die Fahrtrichtung und die Kilometerangabe, alternativ die Entfernung zur letzten Ausfahrt, von entscheidener Wichtigkeit, denn ein Wenden auf Autobahnen ist unmöglich. Eine genaue Ortsangabe könnte folgendermaßen beschrieben werden: "Bundesautobahn A7 -  Göttingen - Hannover, Fahrtrichtung Hannover, ca. 3 km hinter der Auffahrt Seesen."

Was ist geschehen?

Beschreiben Sie das Ereignis in kurzen prägnanten Stichworten, z.B. Verkehrsunfall, bewusstlose Person, Sturz von einer Leiter, Feuer, Explosion etc.

Wie viele Personen sind beteiligt und / oder verletzt?

Teilen Sie der Leitstelle möglichst genau die Anzahl der Verletzten/Erkrankten mit. Bei größeren Unfällen reicht eine wohl überlegte Schätzung aus - bitte über- oder untertreiben Sie dabei nicht.

Welche Art sind die Verletzung / Erkrankung?

Bitte teilen Sie uns auch die Art der Verletzung oder der Erkrankung mit, damit evtl. weitere geeignete Sofortmaßnahmen getroffen werden können und ggf. weitere Einsatzmittel oder -kräfte mit entsandt werden können.

Wer meldet das Ereignis?

Nennen Sie uns unbedingt ihren Namen und eine Rückrufnummer für Nachfragen und bleiben Sie, falls möglich, in Reichweite dieses Telefons. Erwarten Sie oder eine andere Hilfsperson die Einsatzkräfte, um diese gezielt einzuweisen. Wenn der Unfallort etwas abgelegener ist, gehen Sie zur Zufahrtsstraße und machen Sie sich in jedem Fall bemerkbar, um uns unnötige Suchen zu ersparen. Erste Hilfe am Patienten und Eigenschutz gehen aber immer vor.

Warten auf Rückfragen!

Warten Sie in jedem Fall ab, ob der Disponent in der Leitstelle noch Fragen hat!

 


Bitte bedenken Sie, dass jede ungenaue oder fehlende Angabe zu einer erheblichen Zeitverzögerung führen kann, die im Einzelfall lebenswichtige Minuten verstreichen lässt.


 

Vergessen Sie auch nicht, Ihrem Kind diese Regeln beizubringen. Schon im Vorschulalter kann der Nachwuchs Leben retten! Gleichzeitig sollten Kinder aber auch wissen, dass ein missbräuchlicher Notruf für die Eltern sehr teuer werden kann. Einfach auflegen klappt nicht! Denn wenn der Notruf gewählt wird, erscheint auf den Monitoren der Leitstelle die Nummer des Anrufers. In den Leitstellen sind leider viele Notrufe Unfug, vor allem durch Kinder. Aber auch Erwachsene "verwählen" sich öfters. Die Folge: der Ernstfall kann kaum vom "Scherz" unterschieden werden, der Disponent ist mit einem "Scherzbold" beschäftigt, während möglicherweise woanders Menschen auf Hilfe warten! Notrufe sind grundsätzlich kostenlos, auch von einem Mobiltelefon aus. Ebenso von einer Telefonzelle können Sie ohne Karte oder Münzen den Notruf wählen.